Briefe ohne Porto...

Ich hab am Montag einen Brief verschickt, da ist anscheinend die Marke heruntergefallen beim "In den briefkasten kloppen". Naja, sollte von Troisdorf nach Dortmund, eingeworfen habe ich den in Bad Schönborn in BaWü. Heute war der Brief in Troisdorf im Briefkasten. Wäre kein Porto draufgewesen, daher zurück an Absender.Eigentlich hätte ich ja erwartet,dass irgendwer Nachporto bezahlen muss, aber anscheinend ist dem nicht so. Müsste man direkt mal versuchen einen Brief zu verschicken in dem man Absender und Adressat vertauscht. Vermutlch der älteste Postbetrug ;) 

Tags: post porto

Was mag die Post wieder verbockt haben?

Ich guck heute auf mein Handy und sehe eine DHL-Packstation-SMS vom 9.11.2011 (Sonntag!) 10:07 (Fast die Nichtlustig Zeit..) , ich könne ab dem mächsten Werktag meine Sendung abholen. Seit wann arbeitet die Postpest Sonntags? Oder war deren System mal wieder down? Eine E-Mail habe ich nicht bekommen, wie es eigentlich üblich wäre.  
Ist das vielleicht eine der beiden Sendungen auf die ich seit einer Woche warte? Oder nur eine Falschmeldung? Ich bin mal gespannt, ob ich am Samstag was in der Post ausgehändigt bekomme. 

RAMDAC reloaded.. AMDs Scheissfinity

So, ich hab jetzt eine neue AMD Radeon mit 1x DVI-D, 1x DVI-I, 1x HDMI und 2x Mini-Display Port Buchsen. Anschliessen möchte ich 2 TFTs und 1 Beamer, alles per DVI. Ich kann aber nur zwei gleichzeitig aktivieren. Mit dem HDMI Adapter hatte ich letzte Woche schon Probleme die 2 Monitore zu aktivieren. Den DVI-I wollte ich freihalten,weil ich dachte dass der Beamer nur Analog frisst (er nimmt aber doch DVI-D wie ich weiss), also hatte ich einen Monitor am DVI-D und einen per DVI/HDMI-Adapter am HDMI Port. Ich konnte aber immer nur einen aktivieren. Desktop Clone oder Extend ging nicht, der andere ging immer schwarz. Hatte vermutet dass es was mit HDCP zu tun haben könnte und hab mir einen MiniDP/DVI-Adapter bestellt und gehofft das es damit klappen könnte. Das wollte gerade auch erst nicht aber dann half ein Reboot. Ok, Beamer noch angeschlossen und der wurde dann auch direkt erkannt, aber liess sich nicht aktivieren, es kam immer die Meldung, das ein anderes Gerät deaktiviert werden müsste. Wieso? Wieso gehen nur 2 Displays, wenn AMD mit Eyefinity doch beliebig viele verspricht? 
Bisschen gegoogelt und dann einen Eintrag in einem Forum gefunden:

Die Radeons haben alle nur 2 Taktgeneratoren drauf. bei DVI und HDMI Monitoren benötigt jeder Monitor einen eigenen Taktgenerator.

Ja, das muss einen doch an die guten alten RAMDACs erinnern. Die haben die Grafikkartensignale in analoge VGA-Signale umgesetzt, bevor die dann an den Monitor geschickt wurden. Die wurden dann nachdem sich digitale Anschlüsse durchgesetzt haben auf den Grafikkarten eingespart und aus DVI-I wurde DVI-D. Man kann also keine VGA-Geräte mehr anschliessen.
Jetzt spart man sich diese Taktgeneratoren ein, ok, es ist was komfortabler, weil man bequem vom Desktop aus umschalten kann und nicht umstecken muss, aber schön ist das trotzdem nicht. Vor allem habe ich nix in dieser Minimal-Online-Doku gefunden und auch in den Meldungen von diesem  AMD Vision Engine Control Center lässt sich nichts herauslesen. Ausserdem wirkt die Software zwar aufgeräumt, aber irgendwie auch aufgeblasen.. ich will mein CCC wieder :( 

Rubrik: Technisches

Windows 7, UEFI, Partitionen & Die Crap Company Realtek

Gestern als ich meinen neuen Rechner zusammengebaut hab ich erstmal die Grundinstallation auf der neuen SSD gemacht und als alles fertig war, wollte ich die Xonar und meine Datenplatte einbauen. Und dann fuhr Windows 7 nicht mehr hoch. Panik! Selbst im Abgesicherten Modus blieb Windows beim booten einfach hängen. Ich hab erstmal eine Systemwiederherstellung versucht, ging aber nicht, dann hab ich die Xonar wieder ausgebaut, hat auch nicht geholfen.. und dann die Platte und Windows bootete wieder. Xonar rein, bootet.. Platte rein bootet nicht. Verdächtig war, dass in der Systemwiederherstellung von der Installatons-CD die Festplatte als Platte 0 und die SSD als Platte 1 geführt wird. 

Also das Live-Linux Parted Magic gebootet und gesehen dass die Platte und die SSD genau in der Reihenfolge gelistet werden wie sie am SATA-Controller hängen, erst die SSD, dann die Platte und dann das DVD-Laufwerk. ich hab dann erstmal die 500GB von der Platte auf den Server gesichert und dann mal die Partitionen gelöscht. Und siehe da Windows startet wieder. Dann in Windows die Partitionen wieder angelegt und alles war in Butter. Mich wundert nur warum Windows erstens die zweite Platte vor die erste schiebt und zweitens dann Probleme mit einer alten DOS-Partitionstabelle bekommt in der die Partionenen alle logische Partitionen innerhalb einer erweiterten Sinn. Auf der SSD ist eine GPT mit UEFI-Partition wie es sein sollte. Komisches Verhalten... 

Dann wollte ich die Daten zurückspielen. Da ich diese mit ntfsclone gesichert hatte musste ich sie auch mit ntfsclone zurückspielen. Das ging aber nicht. Ich hatte nur Verbindungsabbrüche und Hänger im Netzwerk. Das Log füllte sich mit "Link is up" Meldungen.. Das kennen wir doch irgendwo her.. Richtig.. Schrottware von Realtek. Realtek ist ja bekannt für seinen Mist und der RealTek R8111/R8168b dürfte allen Linux Besitzern ein Graus sein. Das Problem war dass der R8169 Treiber im Kernel Ewigkeiten nicht mit dem Chip klar kam, bzw dann eine Zeit lang nur mit der Rev 1. Die auf vielen Mainboards verbaute Rev. 2 konnte er nicht korrekt ansteuern. Dann hiess es immer sich den schrottigen RealTek Treiber von der Realtek Homepage holen und kompilieren und nach einem Kernel-Update nicht zu vergessen den Treiber neu zu installieren. Muss man auch erstmal können. Out-of-the-Box kann der Linux Kernel Treiber die Rev 2. seit einiger Zeit direkt ansteuern. 

Moment.. der Kernel war doch 3.0, der solle doch den neuen Treiber drin haben. Ging aber nicht. Ich hab zig Live-Distributionen ausprobiert, alle hatten Probleme mit dem Netzwerk.. Irgendwo war dann die rettende Hilfe. Die neueren Revisionen des Chips werden von dem Linux-Treiber nicht richtig angesteuert.. On-Board war Revision 6 verbaut. Tja Arschkarte...Entweder ist Realtek zu blöde ein konsistentes Verhalten über Revisionen hinweg zu gewährleisten oder die Open-Source-Hacker von Linux zu blöde einen ordentlichen Treiber zu programmieren. Von letzterem geh ich mal nicht aus. Tja? Was nun? Im Schrank hatte ich zum Glück noch eine andere Realtek.. zwar auch eine R8168b, aber die alte Revision 2, also reingestopft, und dann ging auch alles. Ich könnt mich echt über diesen RealTek Scheiss aufregen. 

Was mich nur wundert ist warum ich es geschafft habe anfänglich mit 100MB/sec die Daten von meinem Rechner  zu senden und das dann nach und nach immer langsamer geworden ist und auf 15-20MB/sec eingebrochen ist und dann später beim Zurückkopieren diese Probleme hatte. Ob dem Chip zu warm geworden ist? Am einfachsten wär's gewesen ich hätte die Platte wieder im alten Rechner eingebaut und zurückkopiert. Die nforce Netzwerkkarte, was sich auch immer dahinter verbergen mag, läuft wenigstens sauber. 

Eigentlich wollte ich mittags eh noch eine Intel Netzwerkkarte bei einem örtlichen Hardware-Dealer kaufen, aber leider hatte keiner eine vorrätig. Hätte mir eine menge Ärger erspart. Das Angebot an nicht-Realtek-Kartten ist eh überschaubar, ab 20€ kriegt man die Intel Desktop Karte, darunter ist alles Realtek. 

 

Rubrik: Technisches

Battlefield Bad Company 2..

So, wollte gerade mal gucken was mein neuer Rechner bei Battlefield Bad Company 2 bringt. Leider war's dann auf englisch. Mir gefallen die deutschen Stimmen vom Team aber besser, also hab ich es auf Deutsch umgestellt. Und wo versteckt sich der Eintrag? Richtig, in der Registry im Local Machine Bereich. Da gehört es ja auch hin. Wenn man mehrere Rechner hat, dann möchte man ja evt. auf allen verschiedene Sprachen haben ohne es dauernd umzustellen und wer teilt sich heutzutage noch einen PC mit anderen Leuten die andere Sprachpräferenzen haben? Da kann man es dann ruhig global lokal speichern. Die Konfigurationsdateien die das Spiel auch noch hat und unter Eigene Dateien ablegt sind ja auch für sowas vollkommen ungeeignet... 

Rubrik: Technisches

Opera Mail & Roaming Profiles

Ich zieh gerade meine alten Daten auf einen neuen Rechner um und hatte gerade echt ein Problem Opera zu verklickern, dass es doch bitte nicht die Mails (und damit auch die Feeds) als "lokale" Daten betrachten soll und das Verzeichnis doch bitte auch in dem Roaming Teil speichern soll. 

Also Local\Opera\Opera\Mail nach Roaming\Opera\Opera\Mail verschoben, Opera gestartet, keine Mails gefunden. Unter opera:config Pfad für Mails geändert, gespeichert, Opera neu gestartet. Keine Mails gefunden. Das Mail Verzeichnis wurde neu angelegt. Ewig rumprobiert mit kopieren, verschieben, neustarten, starten, etc. Hat alles nicht geholfen. Zu guter letzt habe ich mal nicht das komplette Mail Verzeichnis kopiert, sondern nur die alten Inhalte des Verzeichnisses in das neue Roaming\Opera\Opera\Mail Verzeichnis kopiert und jetzt klappt es. Opera legt sich zwar immer noch eins unter Local an, aber er nutzt es nicht. es bleibt "leer". 

Vielleicht sollte Opera sich mal überlegen ob es so schlau ist die Mail-Datenbank einschliesslich der Einstellungen im lokalen Teil des Profils zu speichern. Mag vielleicht schneller sein, aber wenn der Rechner mal abraucht, dann tun es diese Daten auch, mal davon abgesehen, dass es nicht sehr "Roaming" ist, wenn man mal an einem anderen Rechner sitzt, und keine Mails mehr hat...

 

Verdammte Browser

Ich krieg zuviel. die drei großen Browser rendern gleiches HTML + CSS Markup anders wenn man einen normalen Link oder die gleiche URL mit Anker aufruft. In letzterem Falle fehlt der obere Rahmen vom Content Block. Das fällt direkt auf wenn man hochscrollt. 

Beispiel: Kaputt (hochscrollen) und ok, Rahmen ist da.

IE 8, Opera 11.50 und Firefox 3.6x zeigen das falsch an. Mit Firebug und Dragonfly konnte ich nix finden, ausser das die Content-Box exakt 5px kleiner ist. Amaya zeigt die Seite wegen XML-Fehlern gerade leider nicht an. 

Oh, und wenn ich Opera Dragonfly benutze und über dem Element-Baum die Maus bewege, dann hab ich Soundprobleme. Sowohl ein Winamp im Realtime-Modus  als auch VLC haben dann Probleme. Mit dem DPC Latency Checker sieht man deutlich wie die Latenzen hochgehen. Bislang hatte ich mit den ASUS Xonar DX Treibern echt keine Probleme gehabt... Naja, der neue Rechner ist nicht mehr weit.. 

Rubrik: Technisches

... Willkommen Drupal!

Ich hab mir jetzt Drupal installiert. Vielleicht ein bisschen Overkill um ein Blog zu betreiben, aber ich denke man kann die Installation noch für anderes gebrauchen, Drupal ist ja mandantenfähig, auch wenn ich noch nicht rausgefunden haben, wie gut die Trennung ist. Naja, ich werd's vielleicht rausfinden. Momentan ist hier noch gar nix fertig. Der alte Inhalt einschliesslich der Kommentare ist da.. irgendwie, die Formatierung ist flöten gegangen, ebenso die Bilder, vielleicht fix ich das mal.  Was fehlt momentan:

  • Design (schwarz & simpel)
  • Struktur (Blog und Spezielles)
  • Funktion (Feeds, Trackbacks, etc)
  • Einfache Inhaltserstellung (Markup, Filter, etc)

Also momentan ist hier Baustelle, WIP (Work in Progress), Coming Soon, etc ;)  Und warum geht die Seite jetzt schon online? Weil ich endlich mal wieder was schreiben wollte, mich mal so richtig auskotzen. Installiert ist es schon seit Mai, die alten Sachen sind schon umgezogen. Irgendwann muss es mal passieren. Stay tuned!

Tags: blog drupal

Tschüss Serendipity...

 

Ich hab mich nach langer Zeit doch mal dazu durchgerungen mich vom Blog-System Serendipity (S9y) zu trennen. Serendipity ist eigentlich ganz gut nur ist die PostgreSQL-Unterstützung zweitklassig. Der Hauptentwickler Garvin Hicking hat anscheinend nichtmals eine PostgreSQL-Installation zur Verfügung, so dass er nichtmal überprüfen kann ob seine Änderungen überhaupt drauf laufen. In letzter Zeit wurden in meinem Serverlog immer mehr fehlerhafte SQL-Abfragen geloggt die von Serendipity stammten. Garvin lässt sich zwar dabei helfen, aber ich hab echt keine Zeit (und Lust) mich damit zu befassen. Ich möchte in mein Blog nur meinen Text reinkloppen und gut ist. Von einer Initialinstallation mal abgesehen. Und so schwer ist es ja auch nicht sich noch PostgreSQL zu installieren. Und wenn's eine kleine virtuelle Machine mit VirtualBox, Linux, Apache, PHP, PostgreSQL und PHP ist. 

Und ich hab so ein bisschen das Gefühl dass S9y auf dem absteigenden Ast ist was den Fortschritt und Verfügbarkeit von Erweiterungen ist. Aber für ein reines Blog ist es echt super. 

Schrott des Monats: Hitachi 3TB

Eigentlich sollte man von Hitachi eh die Finger lassen, das Stichwort ist "Deathstar". Aber Hitachi hatte als erste 3TB Platten zu einem akzeptablen Preis.
Naja, um es kurz zu machen, wo zwei Samsung Platten mit 7k ohne Wärmeprobleme liefen verbrennt eine Hitachi 3TB Platte. Was die an Wärme produzieren ist unglaublich, selbst nach 5 Minuten waren die noch so heiss, dass es weh tat. Kein Wunder das die Platte nichtmal den ersten Monat überlebt hat.
Ich hoffe die Western Digtial Green schlägt sich besser. Die versprechen ja kühl zu bleiben. Aber ich meine Erfahrungen mit WD waren nicht auch nicht so prall.

Hihi, gerade beim RMA-Prozess kam diese Abfrage:

Exporterklärung

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Ich stimme zu" bestätigen Sie, dass Sie Hitachi GST-Produkte nicht zum Entwerfen, Entwickeln, Herstellen, Testen, Lagern oder Verwenden biologischer, nuklearer, chemischer Waffen oder Flugkörper verwendet haben und verwenden werden.

Ich hoffe so lebensmüde ist keiner.

Seiten